Stärker als du denkst...

 

Es gab eine Zeit in meinem Leben, in der ging es mir so richtig schlecht. In dieser Zeit versuchte ich mit meiner Vergangenheit aufzuräumen, mit alten Verletzungen abzuschließen und mir selbst und anderen Menschen zu verzeihen. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass ich versinken würde in all der Trauer, der Wut und in all dem Schmerz. Ich war schlicht und ergreifend überwältigt von den Erinnerungen und den damit einhergehenden Emotionen. Zudem fühlte ich mich alleingelassen in dem "System", das in einer solchen Situationen da sein und auffangen sollte, was es an Überwältigung und damit einhergehender Niedergeschlagenheit aufzufangen gab, denn "Hilfe" und Unterstützung gab es erst nicht und dann war es irgendwann zu spät für diese...

Was mich in dieser Zeit am laufen gehalten hat, das war diese Stimme in mir, die mir täglich wisperte: Es wird alles gut. Geh einfach weiter. 

Manchmal hätte ich dieser Stimme gerne den mentalen Vogel gezeigt, aber selbst dazu hatte ich an so manchen Tagen keine Kraft und deswegen tat ich eben das, was mir diese Stimme riet. Ich ging weiter. Schritt für Schritt. Fuß vor Fuß.

 

Diese Zeit liegt mehr oder weniger genau drei Jahre zurück. Im Frühjahr 2015 holten mich alte Traumata ein und hielten mein Leben für einige Monate lang in ihrer kalten Pranke gefangen. Mein Leben hielt im wahrsten Sinne des Wortes den Atem an. Was mich weiter jeden Tag aus dem Bett trieb war diese Stimme in mir: Es wird alles gut. Geh einfach weiter. 

 

Diese Stimme weckte in mir die Kraft mir selbst helfen zu wollen. Sie berührte in mir das Bedürfnis wieder zurück ins Leben zu finden. Über die sukzessive Auseinandersetzung mit mir, mit meinen Anteilen, mit meiner Geschichte und mithilfe von einigen Engeln, die das Leben in jener Zeit in mein Leben rief, gelang es mir tatsächlich in gefühlt kürzester Zeit wieder so viel Kraft und Stärke zu entwickeln, dass ich mich auf die Suche machte nach einem Tool, das mich vor dieser Art des emotionalen und mentalen Zusammenbruchs künftig bewahren können würde. Und so kam ich zum Yoga und legte mir selbst die größte Prüfung dieser Zeit auf: Ich durchlief vier Wochen Teacher Training in einem Ashram, unterwarf mich dem strengen Alltag der yogischen Mönche und hatte am Ende den festen Wunsch im Herzen andere Menschen mit diesem wundervollen Hilfsmittel Yoga in Berührung bringen zu dürfen. 

 

Parallel zu meinem täglichen Lehrerinnenalltag begann ich also bereits ein Jahr später - im April 2016 -  mit der 500h Yogalehrausbildung an der AYAS-Akademie im Allgäu, war so angefixt von all den wundervollen Inhalten und Gedanken der Psychologie, dass ich mich zusätzlich noch dem Studium des Personal- und Business Coachs zuwandte und als dieses "abgeschlossen" war die Ausbildung zum Business Yoga Coach begann.

Ich suchte die Erkenntnis und die Herausforderung und so manch ein Mensch in meinem Umfeld fragte sich in regelmäßig wiederkehrenden Abständen: Wie schaffst du das eigentlich alles neben deinem Berufsalltag? 

Und ja - ganz oft habe ich mich das auch gefragt. Wie schaffe ich das eigentlich? Bin ich wahnsinnig mir ein ums andere Wochenende mit Seminaren voll zu legen und keine Zeit für mich zu lassen, neben Vor- und Nachbereitung des Unterrichts oder den regelmäßigen Korrekturbergen!? 

Die Antwort: Es wird alles gut. Geh einfach weiter.

Und so war es auch. Jedes Mal aufs Neue. Alles wurde gut. Und ich ging einfach weiter. Und hatte überraschenderweise auch immer wieder Zeit für mich. Zeit für Reflexion. Für Einkehr. Und für die Erkenntnis, dass ich auf dem genau richtigen Weg war. 

 

So auch im Oktober 2017, als die Idee von Yourcalling in mir reifte. In einer Meditation war er da, der Gedanke nicht mehr nur einem kleinen Kreis von Kolleginnen in unregelmäßigen Abständen Yogastunden zu erteilen, sondern wirklich einer breiteren Masse an Menschen Zugang zu meinem bisherigen Wissen zu bieten. Fortbildungen zu geben, regelmäßige Kurse zu etablieren. Eine AG ins Leben zu rufen. Coachings anzubieten. 

Und so entstand die erste Website - und mit dem Abschluss an der AYAS im April diesen Jahres und der Zertifizierung für den iTYPE Persönlichkeitstest die zweite, mit neuen Inhalten und anderen Texten. Im Pfingsturlaub an der See, bei pustendem Wind und aufkommender Gedankenklarheit im Strudel der ersten Abiturvorbereitungen reiften die Gedanken für einen neuen Auftritt, ein verändertes Design - und mit jeder neuen Idee und mit jedem neuen Wunsch fand sich auf zauberhafte Art und Weise Zeit für die Veränderung. Zeit für die Arbeit an der Internetseite. Am Konzept. An den ersten Kursen, Flyern, Fortbildungen...

 

Heute ist der vorletzte Tag eines für mich sehr erfolgreichen und für Yourcalling absolut einzigartigen Jahres. 

Auch dieses Jahr begleiteten mich immer wieder Gedanken von "Wie soll ich das schaffen?" "Ist das nicht alles viel zu viel?" - sie kamen von außen und von innen und jedes Mal ertönte diese Stimme in mir: Alles wird gut. Geh einfach weiter. 

 

Und so schließe ich nun mit der Feststellung aus dem Vorspann zu diesem heutigen Text: Heute, am 30. Dezember 2018, habe ich die Markenprüfung für Yourcalling ins Laufen gebracht und damit einen riesengroßen Schritt für mich und mein kleines Unternehmen vollbracht. Und vor allem: Die wohl stärkste Erkenntnis diesen Jahres ist für mich, dass ich stärker bin als ich oftmals von mir selbst denke. 

 

Für 2019 begleiten mich  nun seit einigen Wochen die nächsten - zum Teil vielleicht auch vermeintlich riesigen -  Träume und Visionen und ich weiß, dass die Stimme mich auf dem Weg zur Erfüllung all dieser begleiten wird. Und wer weiß - vielleicht kann ich auch am Ende von 2019 an meine Ziele und Wünsche einen "Haken" der Erfüllung setzen.

 

Wie sieht es mit eurem Selbst-Vertrauen, mit eurem Glauben an eure Stärke aus? Begleitet auch euch eine Stimme auf dem Weg zu der Erfüllung eurer Wünsche und Träume? 

Ich wünsche es euch so sehr - und wenn noch nicht, dann wäre mein Vorschlag: Macht euch auf eure innere Stimme zu finden. Folgt eurem calling... Wir tragen es alle in uns. Manchmal ist es einfach ein wenig verschüttet... 

 

In dem Sinne wünsche ich euch allen einen wundervollen vorletzten Abend im Jahr 2018 - vielleicht bleibt euch noch Zeit für eine Reflexion: Wie erfolgreich ward ihr in diesem Jahr? Ward ihr vielleicht auch stärker, als ihr das selbst von euch denkt? 

 

Kommt alle gut in euer neues Jahr 2019 und feiert euch und das Leben - und wenn ihr schon dabei seid, dann bedankt euch doch einfach mal für euer Sein und für all das, was ihr tagtäglich für die Erfüllung eurer Wünsche und Träume gebt. 

 

Herzlich, 
eure Linda