Glücklichmacher

Was sind Deine größten Glücklichmacher??

 

Hey ihr Lieben,

ich hab in den letzten Tagen ziemlich viel Zeit für Introspektion gehabt und habe mir die ein oder andere Frage gestellt, die ich für gewöhnlich meinen Coachees zu stellen pflege. Eine davon war:

Was macht mich wirklich glücklich? Oder anders ausgedrückt: Was sind meine Glücklichmacher ? 

Ich habe für mich aus einer langen, langen Liste, auf der auch so kleine Dinge standen, wie auf dem Boden im Wohnzimmer in der Sonne sitzen, die drei für mich größten herausgearbeitet - und festgestellt, dass grade die in den letzten Monaten echt zu kurz kamen... In Tübingen ist es aber auch gar nicht so einfach am Meer zu sein. Ich liebe am Meer sein. Das Rauschen hören, den Wellen bei ihrem unendlich Spiel zuschauen. Ich fühle mich am Meer immer wie eins mit allem. Verbunden und unendlich und dafür bin ich in diesen kostbaren Meermomenten immer unendlich dankbar.

Weil ich nun aber nicht im hohen Norden sondern (noch) unten im Süden lebe, bin ich einfach in den letzten Tagen jeden Tag mindestens einmal an einem der Fließgewässer hier in der Nähe zum Spazierengehen oder Laufen gewesen. Nicht dasselbe - stimmt, aber rauschen und glucksen und das Licht reflektieren kann auch der kleine Goldersbach, direkt vor meiner Tür...

 

Der zweite meiner Glücklichmacher ist Reisen. 

Überall in unserer Wohnung hängen Bilder, die an die kleinen und größeren Urlaube erinnern. Vor lauter Aus- und Weiterbildungen bin ich in den letzten drei Jahren zwar viel in Deutschland rumgekommen - aber das Reisefeeling stellt sich in solchen Situationen immer nur kurzfristig ein und für richtige Urlaube war wegen Umzug und Studium und sonstigen Dingen auch immer ziemlich wenig Zeit... 

Auch grade ist nicht der Moment für große Reisen. Lehrersein bedingt natürlich auch, dass man nur dann "Urlaub" hat, wenn grade Ferien sind. In dieser Woche waren Ferien - aber in der wollte ich eigentlich eine Weiterbildung machen. Da das nun nicht geklappt hat und ich deswegen viel zu Hause in Tübingen war und hier das schöne Wetter genossen habe, habe ich gestern den kleinen Ausflug nach Stuttgart besonders genossen und beim Busfahren in meinem Kopf bereits erste Ausflüge zu den Destinationen diesen Jahres gemacht. Wieso? Weil auch das sich bereits anfühlt, wie eine kleine Reise...

 

Mein letzter großer Glücklichmacher ist Schülerin sein.

Oh ja - da war mein Herz in den letzten Jahren oberhappy. Ganz viel neues Wissen. Ganz viele neue Erkenntnisse. Aber auch das ist momentan irgendwie auf Pause gestellt. Meine Yogalehrausbildung ist seit Februar offiziell beendet und die nächste kleine Weiterbildung watetet erst wieder im April auf mich.

Wie gut, dass es so wundervolle Bücher gibt.. Eines davon erzählt vom Denken wie ein Buddha und es lädt uns ein Glück in unserem Alltag zu erspüren, zu verdichten und damit ein glückliches Gehirn zu erschaffen.

Genau das klappt hervorragend mit so kleinen Fragen wie die, was deine Glücklichmacher sind.

 

Und selbst, wenn du wie ich feststellst, dass viele von denen grade schwierig umsetzbar sind - im Kleinen finden wir mit etwas Kreativität und Leichtigkeit auch dafür immer eine Lösung... Einfach ein bisschen spielen - einfach ein bisschen kreativ sein.

Ich bin dann mal wieder weg... Eine Runde der Sehnsucht nach Wasser folgen.

Ich wünsche euch allen einen wundervollen Freitag und ein sensationelles Wochenende - und viel Spaß mit der Frage: Was sind meine größten Glücklichmacher?

Und falls ihr keine Plan habt, dann schaut doch einfach mal hier vorbei. In einem gemeinsamen Coachinggespräch finden wir mit Sicherheit auch deine großen Glücklichmacher und einen Weg diese im Kleinen oder auch im Großen in deinem Leben zu implementieren.


In dem Sinne, alles, alles Gute und Liebe für euch, 

eure Linda